Tags:

Aromatherapie in der Schwangerschaft
30.04.2010
475603_photo_jpg_xs
Gegen Übelkeit ORANGE, gegen Depressionen LAVENDEL und ROSE für eine leichtere Geburt. Die hochkonzentrierten ätherischen Öle aus Blüten, Rinde und Wurzeln, verhelfen in einer sanften Weise Körper, Geist und Seele zu mehr Gleichgewicht, Harmonie und Wohlbefinden. Gerade in der Schwangerschaft können viele typische Beschwerden vermieden oder gelindert werden mit der Aromatherapie. Eine wichtige Voraussetzung für die Anwendung ist natürlich, dass die Schwangerschaft normal verläuft.

Auf die Qualität achten

Die Reinheit der ätherischen Öle entscheidet über die Wirksamkeit. Dabei sind synthetisch hergestellte Essenzen unbedingt zu vermeiden.

Sie dürfen in keinem Fall auf der Haut angewendet werden. Man sollte die 100 Prozent ätherischen, naturreinen Öle, nur über Apotheken oder Reformhäuser beziehen. Dann kann man beruhigt annehmen, dass die Essenzen von bester Qualität sind.

 

Anwendungsmöglichkeiten

Die Anwendungsmöglichkeiten der ätherischen Öle sind vielfältig. Für Schwangere gilt jedoch die Öle nur äußerlich anzuwenden. Das Verduften in der Aromalampe ist eine sanfte Methode der Heilung.

Der Wickel wird bei Schwangeren meistens an den Beinen angewendet. Dazu tränkt man ein Baumwolltuch in einem Liter lauwarmem Wasser, in das zuvor je nach Rezeptangabe das ätherische Öl getropft worden ist. Der Wickel wird dann ausgewrungen, bis er nicht mehr tropft, am Bein angelegt und mit einem trockenen Handtuch umwickelt.

Für ein entspannendes Massageöl wird das ätherische Öl in ein Trägeröl gegeben.Dies sind fettende Öle wie z.B. Mandel- oder Jojobaöl. Dabei kommen auf einen Esslöffel Basisöl mindestens ein Tropfen und maximal drei Tropfen ätherisches Öl. Die Mischung wird gut verrührt und dann sanft auf der Haut einmassiert.


Grapefruit hilft gegen Übelkeit

Zitrusaromen helfen wunderbar gegen die Übelkeit, die oft während der Schwangerschaft auftritt. Zu Hause kann eine Duftlampe, die den Duft von Orangen-, Zitronen- oder Grapefruitöl verströmt, wahre Wunder wirken. Für Übelkeitsattacken unterwegs hilft ein mit dem Öl betropftes Taschentuch. Das ätherische Öl aus Orange, Zitrone und Grapefruit hellt außerdem die Stimmung auf und wirkt entspannend auf Körper, Geist und Seele.


Lavendel  gegen schwere Beine

Das Baby wächst und das Gewicht von Mama gleich mit. So passiert es, dass irgendwann die Beine schmerzen und verkrampfen. Lavendel wirkt hier wahre Wunder. Die lila blühende Pflanze ist in der Naturmedizin nicht mehr wegzudenken und sollte in keiner Hausapotheke fehlen. Bei Schwangeren wird das Lavendelöl besonders gerne eingesetzt, um Wasseransammlungen in den Beinen entgegen zu wirken und auch um die innere Balance  wieder herzustellen. Nach einem Wickel mit Lavendelöl ist die Durchblutung angeregt und das Laufen fällt wieder leichter. Für den Beinwickel mischt man in einem Liter Wasser fünf Tropfen ätherisches Lavendelöl mit einem Esslöffel Apfelessig, tränkt damit ein Baumwolltuch und wickelt es um die Beine, die dabei auf jeden Fall hochgelegt werden sollten.


Bei Rückenschmerzen zu empfehlen

Wenn der Rücken schmerzt, dann kann eine wärmende Massage die unangenehmen Verspannungen lösen. Eine Mischung aus 100 ml Mandelöl, sechs Tropfen Lavendel- und je zwei Tropfen Sandelholz- und  Orangenöl wirkt durchblutungsfördernd. Es hilft gegen   Verspannungen und Kopfschmerzen und macht die Haut zart und geschmeidig.


Rosenduft während der Geburt

Ätherisches Rosenöl ist schon seit dem Mittelalter ein bewährtes Heilmittel in der Frauenheilkunde. Es hilft der Schwangeren während der Geburt sich zu entspannen und sich dem Geburtsvorgang zu öffnen. Das ausgleichende Öl sollte in der Duftlampe verdampft werden und wirkt so außerdem harmonisierend auf den werdenden Vater und das medizinische Personal.

Menthol - und kampferhaltige Öle

sind für Schwangere nicht geeignet.



Bildquelle: elenathewise / Clipdealer


Verwandte Artikel:

1. Folsäure ein lebenswichtiges Vitamin in der Schwangerschaft

2. Restless-Legs-Syndrom in der Schwangerschaft

3. Qi Gong in der Schwangerschaft 

4. Stillen: sieben Gründe, warum Stillen für das Baby so wichtig ist

5. Geburtsvorbereitung- Kleine Nadeln für das große Ereignis

 

zurück

0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Name:
E-Mail:
Betreff:

captcha

vioma GmbH