Tags:

Diabetes ist seit 1800 mit der Zuckeraufnahme verbunden
05.06.2010
Fast 26 Prozent der U.S.-Erwachsenen über im Alter von 20 Jahren sind Prä-Diabetiker, und mehr als 35 Prozent der Senioren im Alter von 60 Jahren und mehr.

Diabetes hat ähnliche historische Trends gezeigt.


Nach dem berühmten medizinischen Lehrbuch „Die Prinzipien und Praxis der Medizin" von Sir William Osler gab es 1892 nur zwei Fälle von Diabetes pro 100.000 Menschen. Heute beträgt die Rate 9 Prozent, verteilt über alle Altersgruppen, und leider ist eines von drei Kindern Diabetiker.


Wenn Sie die Zahlen der Erwachsenen im Alter von 20 Jahren und darüber sehen, beträgt die Inzidenz fast 11 Prozent. Und wenn Sie Senioren im Alter von 60 Jahren und darüber betrachten, liegt die Prävalenz bei über 23 Prozent!


Die Statistiken sind noch mehr negativ, wenn es um die Prävalenz des Prä-Diabetes (beeinträchtigt durch Glucose-Fasten) geht.


Alles in allem ist es Realität, dass einer von vier Amerikanern jetzt entweder Diabetiker oder Prä-Diabetiker ist. Bereits in 1800 wurde erkannt, dass Diabetes in Einklang mit der Verwendung von Zucker in der Ernährung steht.

Dr. Haden Emerson, einer der ersten Epidemiologen und eine öffentlicher Gesundheits-Kommissar von New York, schrieb ein brillantes Exposé über den Anstieg des Diabetes in New York City. In diesem bemerkte er, dass Menschen, die an Diabetes erkrankt sind, wohlhabend, sesshaft und Weiße waren, und er stellte ebenfalls fest, dass der Zucker, entsprechend den Informationen von Dr. Johnson, eine wesentliche Rolle spielte.


Heute werden im Jahresdurchschnitt von einem Amerikaner 56 Liter Soda und 152 Pfund zuckerbasierte Süßungsmittel verbraucht. Der Soda-Verbrauch ist seit 1977 um 70 Prozent gestiegen  10 bis 20 Prozent des Kalorien-Verbrauches bei Kindern bestehen aus Zucker-- und die Top 20 Prozent der Kinder, die  Zucker-süchtig sind,  nehmen 40 Prozent ihrer Kalorien täglich in Form von Zucker auf.


Es ist kein Zufall, dass durch Fettleibigkeit die Lebenserwartung zum ersten Mal für die jüngste Generation mit einem hohen Anteil niedriger als die der Eltern ist.


Die schlimmste Art von Zucker den Sie aufnehmen können ist Fructose, dies wird Sie überraschen, da Fructose überwiegend im Obst vorkommt.

 

Verwandte Artikel:

1. Empfehlungen zum Fructose Verbrauch

2. Glucose macht Fructose noch gefährlicher!

3. Fructose schaltet bei den Menschen die Harnsäure-Produktion ein

4. Stevia- natürlicher Zuckerersatz - Lösung für Diabetes, Bluthochdruck und Übergewicht

5. Diabetes und Parodontitis: Gibt es zwischen beiden einen Zusammenhang?

6. Hoher Blutdruck und Fettleibigkeit: neu entdeckte Ursache

7. Was haben Fettleibigkeit, Herzerkrankungen, Depression, Diabetes und Fibromyalgie gemeinsam? - Die Antwort ist: Vitamin D Mangel

8. Fettleibigkeit: drei Variablen welche die Fettleibigkeit bei Kindern beeinflussen 

9. Kalium: das "andere" Salz- welche Lebensmittel sind reich an Kalium?

10. Erhöhter Insulinspiegel - die häufigste Ursache für vorzeitiges Altern und vorzeitigen Tod 

11. Stevia- der gesunde Zuckerersatz bringt neue Hoffnung für Diabetiker und Übergewichtige

zurück

0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Name:
E-Mail:
Betreff:

captcha

vioma GmbH