Tags:

Energiesparlampe gefährdet unsere Gesundheit und ist umweltschädlich: dazu ZDF-Videos
21.08.2012
energiesparlampen-viktor-mildenberger-pixeliode
Ab September 2012 tritt eine neue EU-Regelung ins Leben, laut der die gewöhnlichen Glühbirnen nicht mehr auf dem Markt verkauft werden dürfen. Als Ersatz kommt eine Energiesparlampe, die, zumindest ihrem Namen nach, stromeffizienter und dadurch ökologischer sein sollte als die alte normale Glühbirne. Gleichzeitig schlagen Baubiologen, Chemiker und Umweltmediziner Alarm: Die so gepriesene Energiesparlampe berge viele Gefahren in sich und solle auf keinen Fall in Menschennähe gebracht werden. In den Videos wird sehr interessant darüber berichtet, worin die Gefahren bestehen, die Energiesparlampen mit sich bringen.


1. ZDFzoom: "Giftiges Licht"

Film vom 08. August 2012, Dauer 28:37 min.

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1695976/ZDFzoom:-Giftiges-Licht


Informationen als Text zu dem Video-Beitrag finden Sie hier


Und hier ein anderes ZDF-Video zum Thema:

2. Ausgebrannt: vom Ende der Glühbirne

Film vom 19. April 2012, Dauer 42:09 min.

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1603830/Ausgebrannt---Vom-Ende-der-Gluehbirne

3. Bulbfiction

Es existiert zudem ein Kinofilm zum Thema Energiesparlampen, der seit März 2012 auf DVD und Blueray erhältlich ist. Hier die Homepage des Filmes: http://www.bulbfiction-derfilm.com/

Die Frage nach Sicherheitsrisiken von Energiesparlampen drängt sich spätestens dann auf, wenn man die offiziellen behördlichen Empfehlungen liest. Denn beim Bruch einer Energiesparlampe besteht die Gefahr, dass Quecksilber freigesetzt wird.

 

Handlungsempfehlungen beim Lampenbruch

  • sofort das Fenster aufmachen
  • Heizung oder Klimaanlage abstellen
  • den Raum erst nach 15 Minuten wieder betreten
  • Beim Reinigen das Fenster offen lassen und Gummihandschuhe tragen
  • keinen Besen oder Staubsauger verwenden - stattdessen die Glassplitter mit Karton zusammenkehren
  • mit Tesaband den Boden fest streicheln, um die kleinsten Teilchen aufzusammeln und danach mit feuchten Papiertüchern den Boden wischen
  • alle Reste in ein luftdicht verschließbares Gefäß (z.B. ein Einmachglas) tun
  • das Gefäß mit den Lampenresten muss zum Recyclinghof gebracht werden
  • der Karton und die Handschuhe können in den Restmüll entsorgt werden
Hier der komplette Text der Energiesparlampen-Verordnung der EU-Kommission

Bildquelle: Viktor Mildenberger / pixelio.de

Andere umweltmedizinischen Blogbeiträge:

1. Gesundheitsrisiken von Fluorid für Zähne, Knochen und Gehirn
2. Schlechte Raumluft kann unsere Gesundheit schädigen! Doch wie kann man die Qualität der Luft zuhause verbessern?
3. Hat Bisphenol A Hormonwirkung?
4. Wie kann man Bisphenol A vermeiden? Tipps für Verbraucherinnen und Verbraucher
5. Bioakkumulation von Pestiziden: ein ernstes Problem für Gesundheit und Umwelt
6. Neue US-Studie zeigt die Verbindung von Pestiziden und der Parkinson-Erkrankung
7. Schulterschmerzen, Herzrasen oder Gedächtnistörungen - Fälle für den Zahnarzt?
8. Die Belastung mit Schadstoffen


zurück

1 Kommentare

04.09.2012 12:20 Nora sagt:
Informieren
Was aus der ganzen Diskussion am deutlichsten wird, ist, dass das grösste Problem die Entsorgung ist.
Auch wenn sich umweltbewusste Menschen das nicht vorstellen können aber es wissen einfach viel zu viele Bürger nicht, dass die defekten E-Sparbirnen nicht in den Hausmüll dürfen. Hier ist eine Information an allen Fronten wesentlich. Es muss dem Verbraucher die Entsorgung so einfach wie möglich gemacht werden, so wie es mittlerweile mit den Batterien "normal" geworden ist.
Es gibt sowas auch schon, jetzt müssen nurnoch mehr Unternehmen Stellfläche dafür anbieten.

http://www.recyclingnews.info/Interseroh-Lampen-Box

Ich werde mich trotzdem weiterhin für Halogen-Leuchtmittel entscheiden, da die ohne Quecksilber auskommen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Name:
E-Mail:
Betreff:

captcha

vioma GmbH