Tags:

Fehler in der Ernährung, die uns älter machen
10.06.2011
ausgetrocknete-Apflesine-by-karin-schmidt_pixeliode
Die Plattform Yahoo Shine stellt fest, dass falsche Ernährung - oder auch das Essen von falschen Lebensmitteln - dazu führen kann, bei den meisten Menschen frühere Symptome einer Alterung herbeizuführen. Hier sind vier Tipps aufgeführt, die Ihnen zeigen, welche Fehler Sie eventuell machen und wie Sie Ihre Ernährung in die richtigen Bahnen lenken können:


Fehler Nr. 1: Vermeiden von jeglichem tierischem Eiweiß

Vitamin B 12, dieses Vitamin ist eines, das nur in Lebensmitteln gefunden wird, die aus Tieren gewonnen werden. Dieser Nährstoff hilft, den Stoffwechsel zu regulieren, und ist ein wichtiger Bestandteil zur Erhaltung eines gesunden Gehirns und eines gesunden Nervensystems. Müdigkeit ist ein klassisches Zeichen von B 12-Mangel.

Fehler Nr. 2: Mangel an Mangan und Kupfer

Mangan und Kupfer verhindern Gelenkschmerzen und sind beide essentiell für die Aufrechterhaltung des Gelenkknorpels und dessen Flexibilität. In vielen Fällen reicht ein genügend hoher Anteil dieser Nährstoffe aus, um Gelenkschädigungen wieder umzukehren und Gelenkschmerzen zu eliminieren.

Fehler Nr. 3: Zu wenig von gesunden Fetten 

Omega-3-Fette sind Teil Ihrer Gehirn-Bausteine. Wenn Sie davon nicht immer genügend mit Ihrer Ernährung aufnehmen, verringert das die Funktion Ihres Gehirnes und auch die Gedächtnisfunktion.

Fehler Nr. 4: Zu viel von Lebensmitteln, die komplett verarbeitet sind

Die meisten verarbeiteten Lebensmittel haben nicht genug Kalium, der dann entstehende Kalium-Mangel kann zu hohem Blutdruck führen. Die Ernährung mit frischen, unverarbeiteten Lebensmitteln kann dieses Problem beheben.

Quellen: Yahoo Shine 11. Mai 2011

Die Gesundheits-Kommentare der konventionellen Medien weisen schwere Mängel an Informationen auf.

Daher hier einige wichtige Informationen über eine gesunde und richtige Ernährung.

Die Nummer Eins der Kalorien: Es ist nicht nur die Fructose, sondern alle Zuckerarten.

In Zahlen ausgedrückt: Wenn Sie weniger als 25 Gramm pro Tag zu sich nehmen, sind Sie im sicheren gesunden Bereich, aber die durchschnittliche Aufnahme ist 300% höher als das und der typische Fast-Food-Esser verbraucht 75 Gramm täglich.

Interessant genug, während Zucker und Fructose insbesondere als Toxine in sich selbst wirken, und als solche mehrere Krankheitsprozesse im Körper verursachen können, indem überschüssige Kohlenhydrate aus Getreide, die in Glukose verwandelt werden. Es wurde festgestellt, dass diese nachhaltig den genetischen Aufbau beeinflussen und dadurch ihren Beitrag zu einer beschleunigten Alterung leisten.

Die Rolle von Insulin für die Gesundheit und Langlebigkeit

Der Schlüssel für optimale Gesundheit und Langlebigkeit ist die Reduzierung Ihrer Insulinresistenz. Leider wurden vorwiegend amtliche Gesundheits- Empfehlungen gegeben, in denen immer wieder empfohlen wurde, die Fettaufnahme zu reduzieren und viel mehr stärkehaltige Nahrungsmittel zu essen, um den Körper mit der notwendigen Energie zu versorgen. Es ist aber völlig falscher Ansatz!

Durch die Aufnahme von mehr Kohlehydraten wurde die Insulinresistenz eher zur Regel als zur Ausnahme. Das wiederum führte zu einer gut florierenden pharmazeutischen Maschinerie. Insulinresistenz ist in der Tat ein wichtiger Faktor bei den chronischen Krankheiten und beschleunigt den Alterungsprozess, wirkt sich somit auf unsere Lebenserwartung aus.

Einige Eigenschaften von Insulin:

• Ändert die Expression von zahlreichen Hormonen
• Stimuliert das sympathische Nervensystem
• Fördert die Vasokonstriktion

Zu viel Zucker, Getreide und verarbeitete Lebensmittel in der Ernährung, mit mangelnder Bewegung kombiniert, führt zu einer Kombination von gefährlichen „Nebenwirkungen“, wie z. B.

Bluthochdruck
• Adipositas
Diabetes
• Hoher Cholesterinspiegel

Wie wirken Kohlehydrate bei Insulinresistenz und Diabetes

Hier ist eine kurze Auffrischung, wie Kohlehydrate auf den Insulinspiegel wirken und wie Sie eine Insulinresistenz entwickeln. Wenn Sie zu häufig Kohlenhydrate (stärkehaltige Lebensmittel wie Getreide, Reis, Teigwaren, Brot und Getreide) essen, schafft es das Verdauungssystem durch diese große Aufnahme nicht immer, den Blutzucker schnell genug zu senken.

Wenn Ihr Blutzucker dann ansteigt, entwickeln Sie eine Hyperglykämie. Normalerweise schafft es Ihr Körper, das Insulinniveau zu regulieren. Die tägliche und oft mengenmäßig zu große Aufnahme dieser Lebensmittel bewirkt, dass ein Großteil der Bevölkerung dann an einer Insulin-Resistenz leidet, besonders dann, wenn sich die betroffenen Menschen dabei auch nicht entsprechend ausreichend bewegen.

Das Vermeiden von Kohlehydraten aktiviert Gene, die die Alterungsprozesse verzögern

Professor Cynthia Kenyon, ist eine herausragende Expertin in der Altersforschung in Zusammenhang mit Kohlehydraten (Glucose) und deren unmittelbare Wirkung auf die Gene. Nach ihr können wir in der Lage sein, unser Leben zu verlängern und bis ins hohe Alter fit zu bleiben, wenn wir unsere Ernährungsgewohnheiten, die sich auf die „jung machenden Gene“ auswirken konsequent umstellen.

Ausschluss von Zucker und Getreide

Wenn wir bei der Optimierung Ihres Körpergewichts und des Körperfettes mitwirken, können wir das Risiko chronischer Krankheiten radikal verbessern und haben eine gute Chance für ein längeres Leben.

Forschungsergebnisse von Prof. Cynthia Kenyon bestätigen, dass genetische Prädispositionen für Krankheiten durch den Verzicht auf Aufnahme von Kohlehydraten überschrieben werden können. Diese Forschungsergebnisse zeigen auch auf, dass eine verringerte Kohlehydratzufuhr zu einer erheblichen Verlängerung der Lebensdauer und verbesserter langfristiger Gesundheit führen kann.

Diese Forschung von Prof. Kenyon haben wir in unserem Blog bereits ausführlich beschrieben unter: Kohlenhydrate und Antiaging.

Gesund und zufrieden älter werden

Frühere Studien haben gezeigt, dass man seine Lebensdauer reduziert, wenn man seine Kalorienzufuhr erhöht. Das Problem dabei ist, dass die meisten Menschen nicht verstehen, welche Arten von Kalorien sie aus ihrer Ernährung entfernen müssen – das sollten vor allem die Kohlehydrate sein.

Andere Forschungen bestätigten, dass ein niedriger Insulinspiegel die Grundvoraussetzung für ein längeres Leben ist. Frühere Studien haben ebenfalls gezeigt, dass die Ernährung mit einem hohem Zucker- und Getreideanteil primär für die Entstehung von Adipositas verantwortlich ist, welche die Lebenserwartung verkürzt.

Eine andere Studie, veröffentlicht im letzten Jahr, zeigt auch, wie eng verbunden die Langlebigkeit mit dem Insulin und Leptin-Spiegel ist. Die Studie untersuchte Auswirkungen von verschiedenen Lebensmitteln auf typische Anzeichen des biologisch zunehmenden Alters. Typische Anzeichen des Alterns sind erhöhte Konzentrationen von Glukose, Insulin und Triglyceriden.

In dieser Studie wurden die Teilnehmer mit einer fettreichen, kohlehydratarmen Diät und mit einer ausreichenden Menge von Protein ernährt. Diese Diät verbessert alle gemessenen Faktoren im Zusammenhang mit dem rückläufigen Alterungsprozess:


• Insulin um 48 Prozent
• Nüchternblutzucker um 40 Prozent
• Triglyceride um fast 8 Prozent
• Serum Leptin um 8 Prozent im Durchschnitt.

Es ist sehr bedauerlich, dass so wenige Ärzte dieses Wissen haben und bei ihren Patienten umsetzen, weil die feste Wertschätzung der Rolle des Insulin in der menschlichen Gesundheit einer der wichtigsten Faktoren ist.

Fructose - noch schlimmer als Getreide

Wie zu Beginn erwähnt, gibt es zwei primäre Ernährungsfaktoren, die zu einer Insulinresistenz und einem anschließenden Fortschreiten der Erkrankung beitragen:

1. Kohlenhydrate

Alle Körner, einschließlich, Reis, Nudeln, Brot, usw.

2. Fructose

Alle Zuckerarten, einschließlich raffiniertem Zucker, Fructose (ob aus Mais, in Form von hochdosierten Fructose Süßstoffen), Honig und Agaven.

Fructose, typischerweise in Form von industriellem High Fructose Corn Sirup-Süßstoff (HFCS), ist vielleicht der schlimmste Übeltäter in der Nahrung, da er:

 - die Insulinresistenz radikal erhöht, die nicht nur eine Ursache des Typ 2 Diabetes und der Herzerkrankungen ist, sondern auch die Ursache für die meisten Krebsarten.

- Viel leichter als andere Zucker in Fett umgewandelt wird, ein deutlich erhöhtes Risiko von Fettleibigkeit in sich birgt, verringerte HDL-Werte verursacht, die LDL-Werte und Triglyzeride erhöht sowie den Blutzuckerspiegel und den Blutdruck steigen lässt.

- Eine der Mitursachen für Entzündungen ist, die chronische Krankheiten wie z. B. Diabetes und Herzerkrankungen fördert und den Alterungsprozess beschleunigt

- Ihren Harnsäurespiegel erhöht, damit steigt Ihr Risiko für eine Vielzahl von Krankheiten, einschließlich: Hypertonie, Nierenerkrankungen, Fettleber, Erhöhte Triglyceride, erhöhtes LDL, und Herz-Kreislauferkrankungen

Fructose Empfehlung

Als Standard Empfehlung, gilt, der gesamter Fructose-Verbrauch sollte bei unter 25 Gramm pro Tag liegen. Für die meisten Menschen wäre es auch sinnvoll, eine Fructoseaufnahme aus Obst auf bis zu 15 Gramm oder weniger zu begrenzen. Sie sollten dabei auch an die „versteckten“ Quellen denken (z. B. enthält eine Dose Cola 40 Gramm Zucker, davon besteht die Hälfte aus Fructose). Schon alleine damit würden Sie den täglichen Bedarf weit überschreiten. Fünfzehn Gramm Fructose ist nicht viel - es repräsentiert z. B. zwei Bananen, eine Drittel Tasse Rosinen.

Um mehr zum Fructose-Verbrauch zu erfahren lesen Sie den Beitrag: Empfehlungen zum Fructose Verbrauch .

Wenn Sie sich einen Überblick verschaffen möchten, wieviel Fructose am Tag Sie verzehren, so machen Sie sich mit dieser einfachen Fructose-Tabelle vertraut. Um zur Tabelle zu gelangen einfach auf den Link klicken und kurz nach unten scrollen.

4 Eckpfeiler des "Jungbrunnens"

Gibt es so etwas wie das Jungbrunnen? ganz sicher! Seine Eckpfeiler sind:

1. Vermeiden vom Zucker / Fruktose
2. Vermeiden von Körnern (Getreide usw.).
3. Regelmäßiger und effektiver Sport
4. Ernährungsgewohnheiten auf den Ernährungs-Typ angepasst.

Diese vier Regeln haben eines gemeinsam: sie verbessern Ihre Insulin-Sensitivität. Neben der Vermeidung von Getreide und Zucker, ist Bewegung eine der effektivsten Möglichkeiten um die Insulinsensitivität zurückzugewinnen. Studien haben wiederholt gezeigt, dass regelmäßige Bewegung helfen kann, das Auftreten von Bluthochdruck, Übergewicht und Herzerkrankungen zu verhindern oder zu verzögern, um nur einige der Krankheiten zu nennen, die das verftühte Altern wesentlich auslösen.

Es gilt eine Faustregel: denken Sie daran, dass Bewegung nur einen 20%igen Anteil an unserer Gesundheit hat, und nicht viel mehr. Es nutzt also nichts, sich über die Maßen zu bewegen, wenn die Ernährung nicht entsprechend umgestellt wird.

Auf Ihr Wohl!

Bildquelle: Karin Schmidt/pixelio.de

Auch folgende Beiträge könnten Sie interessieren:

1. Erhöhter Insulinspiegel beschleunigt das Altern
2. Eine Aufzählung der vielen Möglichkeiten wie Zucker unsere Gesundheit beeinträchtigen kann
3. Fructose schaltet bei den Menschen die Harnsäure-Produktion ein
4. Stevia: natürlicher Zuckerersatz: Lösung für Diabetes, Bluthochdruck und Übergewicht
5. Anti-aging Lifestyle
6. Warum diätetische Lebensmittel und Diät-Getränke die Entstehung von Diabetes fördern

zurück

1 Kommentare

28.06.2011 11:08 Dr. Rainer Mutschler sagt:
Fasten und Hungern
In der Tat gibt es mehrere Laborstudien an Tieren, die zeigen, dass Tiere mit "einem Fastentag pro Woche" deutlich gesünder sind, als Tiere mit "Wunschkost und unkontrollierter Menge".

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Name:
E-Mail:
Betreff:

captcha

vioma GmbH