Tags:

Hoher Blutdruck und Fettleibigkeit: neu entdeckte Ursache
01.06.2010
Die Fettleibigkeit und der Trend des Zuckerverbrauches, diese Trends in der westlichen Zivilisation verlaufen parallel. Obwohl die Fettleibigkeit-Epidemie relativ jung ist, ist die Fettleibigkeit an sich kein neues Phänomen.

Dr. Johnson ist einer der Ärzte auf dem neuesten Stand der Zucker Stoffwechsel Forschung. Heute legt er seinen Fokus auf die Zeitungsartikel, welche die Folgen der Zuckeraufnahme in der amerikanischen Ernährung - besonders Fructose--Fettleibigkeit, Hypertonie, Diabetes und eine Reihe von anderen gesundheitlichen Problemen beschreibt und er versucht, dies in Zahlen auszudrücken.

In seinem Vortrag verfolgt Dr. Johnson einen mehr historischen Ansatz, Fettleibigkeit und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die wichtige Harnsäure-Verbindungen zu überprüfen und einige interessante evolutionären Ergebnisse, die im Zusammenhang mit der Art und Weise wie Menschen Zucker metabolisieren, aufzuzeigen.

1860 betrug die Prävalenz von einem BMI (Body Maß Index) von 30 oder höher (welcher die Fettleibigkeit definiert) 1,6 Prozent bei 50 Jahre alten Menschen. Um 1900 hatte sich dieses verdreifacht, und im vergangenen Jahrhundert hat es sich stark erhöht.

Wie die Fettleibigkeit kam auch die  Hypertonie selten vor dem zwanzigsten Jahrhundert vor:

1. Im Jahr 1900 hatten nur 5 Prozent der Bevölkerung einen Blutdruck von 140/90 oder höher.

2. 1939 hatten 10 Prozent der Erwachsenen einen Blutdruck über 140/90.

3. 31 Prozent der Erwachsenen sind heute Hypertoniker

4. Vor 1940 gab es das Fach Kardiologie noch nicht, denn es bestand keine Notwendigkeit. Das war vor 70 Jahren!

5. Die ersten gemeldeten Angina pectoris-Anfälle wurden im Jahre 1929 gemeldet. Im Jahr 1950 gab es in den USA 500 Kardiologen. Nun sind es 35.000 -  und Sie führen jährlich mehr als eine Million Herzen Operationen durch.


Was treibt diesen Ausbruch der kardiovaskulären Krankheit voran?

Ein wichtiger Faktor: Die Explosion des Zuckers in der westlichen Ernährung.

Zucker wurde zunächst nur verwendet, um teurer zu werden. Es war ein nicht benötigtes Lebensmittel-Element, das hauptsächlich für die Wohlhabenden reserviert war. Vor 1800 verbrauchten die Amerikaner nur etwa 4 Pfund Zucker pro Person, pro Jahr.

Um 1800 hatte sich diese Zahl um 18 Pfund erhöht, Zucker-Plantagen begannen zu  entstehen. In 1900 lag der Verbrauch bereits bei 90 Pfund.Und der Zuckerverbrauch ist seither buchstäblich explodiert, unsere gesamte Gesellschaft ist abhängig von einem Stoff, der keinen Nährwert bietet.

 

Verwandte Artikel:

1. Hypertonie - Regeln aus den USA (Teil 1)

2. Hypertonie: weitere Tipps zur Behandlung vom Bluthochdruck (Teil 2)

3. Körperliche Bewegung: eine gesunde Droge gegen Bluthochdruck (Teil 3)

4. Stevia- natürlicher Zuckerersatz - Lösung für Diabetes, Bluthochdruck und Übergewicht

5. Empfehlungen zum Fructose Verbrauch

6. Diabetes ist seit 1800 mit der Zuckeraufnahme verbunden

7. Glucose macht Fructose noch gefährlicher!

8. Magnesium kann das Risiko des plötzlichen Herztodes (SCD) reduzieren

9. Mehr Kalium einnehmen anstatt Salz zu reduzieren - so wird der Bluthochdruck niedriger!

10. Stevia- der gesunde Zuckerersatz bringt neue Hoffnung für Diabetiker und Übergewichtige

11. Ist das Leaky-Gut-Syndrom Ursache Ihrer Gewichtszunahme?

12. Tipps für einen gesunden Blutdruck ohne Medikamente

zurück

0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Name:
E-Mail:
Betreff:

captcha

vioma GmbH