Tags:

Keine Angst vor fettreicher Milch!
19.05.2011
Fast jede Ernährungsberatung empfiehlt Ihnen fettarme oder fettfreie Milch. Aber eine immer größer wachsende Zahl von Experten argumentiert nun, dass es gesünder ist, Milchprodukte jeglicher Art mit normalem Fettgehalt zu sich zu nehmen.

Das Fett in Milchprodukten besteht aus etwa 50 bis 60 Prozent gesättigten Fettsäuren. Die Idee, dass dieser Fettanteil schlecht für das Herz ist, kann nur mehr als eine falsche Auslegung der Wissenschaftler interpretiert werden.

In einer Analyse aus dem Jahr 2010, berichteten die Wissenschaftler:
"... Es gibt keine deutlichen Anzeichen, die dafür sprechen, dass die Ernährung mit gesättigten Fetten mit einem erhöhten Risiko von koronarer Herzkrankheit oder Herz-Kreislauferkrankungen in Verbindung zu bringen sind."

Und übrigens, nach dLife: "Wenn nur die Hälfte des Milch-Fettes gesättigte Fettsuren enthält, was beinhaltet der Rest?

Milchfett enthält viel Ölsäure (die Säure, die das Olivenöl so gesund macht), zusammen mit einer anderen Art von Fett, genannt konjugierte Linolsäure (CLA), die bei dem Wunsch nach einer Gewichtsabnahme helfen kann. Neuere Studien zeigen auf, dass etwas - möglicherweise das CLA -Milchfett in der Tat eine Gewichtsabnahme unterstützen kann“.

Bildquelle: joujou/pixelio.de

Quelle:

Nix the Nonfat Milk, Chuck the Lowfat Cheese?

Diese Artikel können Sie auch interessieren:

1. Welche Nahrungsmittel hemmen Entzündungen und stärken das Immunsystem?
2. Kraft der Probiotika
3. Gesunde Snacks gegen Krebs
4. Warum steigen Erkrankungen durch eine sterile Umgebung? Vom "guten Schmutz“ in unserer Ernährung...

zurück

0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Name:
E-Mail:
Betreff:

captcha

vioma GmbH