Tags:

Kostensenkung im Gesundheitswesen durch ausreichende Vitamin D-Zufuhr
28.05.2010

Laut einer neuen Überprüfung könnte die Sicherstellung der ausreichenden Versorgung der deutschen Bevölkerung mit Vitamin D dem Land rund 37,5 Mrd. Euro Kosten in der Gesundheitspflege ersparen.

Professor Armin Zittermann sagt, dass die Versorgung mit Vitamin D bei bis zu 45 Prozent der deutschen Bevölkerung nicht ausreicht, damit zusätzliche 15 bis 30 Prozent der Bevölkerung Defizite aufweisen und dadurch eine Vielzahl von Gesundheitsproblemen entstehen könnte.

Darüber hinaus „sind die aktuellen Empfehlungen nicht ausreichend und müssen mindestens verdoppelt werden", schrieb Prof. Zittermann.

Dies würde eine deutliche Erhöhung der aktuellen Empfehlungen von 5 bis 10 Mikrogramm pro Tag darstellen.
 

Quellen:   NutraIngredients 2 April 2010

 

Verwandte Artikel:

1. Wieviel Vitamin D sollte man nun tatsächlich nehmen?

2. Supplemente, Analysen des Sonnenschein-Vitamins D

3. Vitamin D – Hormon oder Vitamin? Teil 1

4. Vitamin D – Hormon oder Vitamin? Teil 2

5. Was haben Fettleibigkeit, Herzerkrankungen, Depression, Diabetes und Fibromyalgie gemeinsam? - Die Antwort ist: Vitamin D Mangel

6. MRSA-Infektion vermeiden durch ausreichend Vitamin D

7. Sonnenlicht optimiert Ihren Vitamin D-Spiegel (Tipps gegen Bluthochdruck: Teil 4)

8. Vitamin D-Mangel vergrößert das Schlaganfall-Risiko

zurück

0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Name:
E-Mail:
Betreff:

captcha

vioma GmbH