Tags:

Mediterrane Diät senkt Brustkrebsrisiko bei postmenopausalen Frauen
23.08.2010
441287_r_by_rike_pixeliode

Unter Medizinern wird seit langem ein Zusammenhang zwischen Ernährungsgewohnheiten und dem Auftreten bestimmter chronischer Erkrankungen kontrovers diskutiert und auch regelmäßig durchgeführte Studien bestätigen mehr und mehr, dass bestimmte Ernährungsgewohnheiten einen Einfluss auf die eigene Gesundheit haben.

So belegt auch die aktuelle Auswertung der EPIC-Studie einen Zusammenhang zwischen mediterraner Kost und einem gesunkenen Brustkrebsrisiko bei postmenopausalen Frauen.

Bei der EPIC-Studie oder genauer „“ wurden die Beziehungen der Ernährung und verschiedener Erkrankungen, besonders verschiedener Krebsarten,  näher untersucht, zunächst mit einem sehr ernüchternden Ergebnis: Die Annahme, dass man Krebs durch eine hohe Aufnahme von Obst und Gemüse vorbeugen könne, könnte durch die uneinheitlichen Ergebnisse vieler Studien so nicht belegt werden, wie die Studienautoren in ihrem Abschlussbericht vom April 2010 verlauten ließen.

Nun haben aber erneut griechische Wissenschaftler die Daten ihres Teils der EPIC-Studie ausgewertet und kommen nun zu dem Ergebnis, dass eine Nahrung, die reich an Fisch, Olivenöl, Gemüse, Vollkornprodukten, Nüssen und Hülsenfrüchten ist, das Brustkrebsrisiko senkt. Sie teilten mit, dass Frauen in der Postmenopause, die sich nach dieser Mittelmeerdiät ernähren, ein um 22 Prozent geringeres Risiko, an einem Mammakarzinom zu erkranken, haben würden.

Für die EPIC-Untersuchung wurden die über einen Zeitraum von etwa zehn Jahren erhaltenen Unterlagen von nahezu 15.000 Frauen verglichen. Von diesen erkrankten 240 an Brustkrebs.Wenn auch bei der Studie für die Gesamtheit der Studienteilnehmerinnen kein Zusammenhang zwischen den Ernährungsgewohnheiten und dem Risiko, an Brustkrebs zu erkranken, festgestellt werden konnte, zeigt sie zumindest ein positives Ergebnis für Frauen in der Postmenopause und einer gesunden Ernährung, die vorwiegend auf einer Mittelmeerdiät basiert. Das bei ihnen nachgewiesene deutlich reduzierte Brustkrebsrisiko wurde direkt mit der Mittelmeerdiät in Zusammenhang gebracht.

Quelle:

Dr. Hans-Peter Hanssen / DAZ.online / 16.08.2010, 10:01 Uhr

Bildquelle: Rike / pixelio.de

 

Verwandte Artikel

1. Brustkrebs: Früherkennung durch Infrarotthermographie

2. Bittermelone gegen Brustkrebs

3. Soja schützt vor Brustkrebs

4. Brustkrebsprävention mit Hilfe der Infrarot-Thermographie

5. Mammographie ist weniger wirksam als man denkt 

6. Der Oktober war der Brustkrebs-Monat – Was sie wissen müssen...

7. Natürliche Methoden für gesunde und schöne Brüste

8. Fructose: das beste Futter für Krebszellen und der große Feind unserer Gesundheit

 

zurück

0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Name:
E-Mail:
Betreff:

captcha

vioma GmbH