Tags:

Möglichkeiten zur Vermeidung von Burnout
26.05.2010
1300241_photo_jpg_xs
Burnout trifft mehr Menschen als ursprünglich angenommen - es gibt eine ganze Menge Möglichkeiten, wie man vorbeugen kann - und Burnout ist im Labor messbar und somit nachweisbar - durch eine Blutentnahme

1. Planen Sie regelmäßige soziale Aktivitäten

Erinnern Sie sich an die Zeit, die Sie mit Menschen verbrachten, mit denen Sie weder arbeiteten noch gemeinsam lebten. Sie sahen sich Filme an, haben gemeinsame Mahlzeiten genossen, Spiele gespielt und sind auf Reisen gegangen. Sie waren aktiv, und Sie hatten Spaß! Sie können einiges dieser emotionalen Erfüllung durch Kontaktaufnahme mit einigen Ihrer alten Gefährten wieder planen und wieder regelmäßige Aktivitäten unternehmen.


2. Folgen Sie einem Fitnessplan

Wenn Sie Burnout vermeiden möchten, sich wiederbeleben möchten, ist der Start in ein neues Jahr hilfreich um herauszufinden, was nötig ist und sich zu entscheiden. Sie können Fitness-Übungen in regelmäßigen Abständen machen.

Abgesehen von allen physischen Vorteilen der Übungen erleben Sie die mentale Zufriedenheit darüber, dass Sie die gute „Versorgung" Ihres Körpers selbst wieder aufgenommen haben.


3. Verfolgen Sie ein Hobby

Wählen Sie ein Hobby, die wenig oder nichts damit zu tun hat, womit Sie sich die meiste Zeit ihrer Woche beschäftigen und verfolgen Sie es mit Leidenschaft! Ein Hobby, das völlig andere Fertigkeiten von Ihnen  verlangt, lässt Ihren Körper und Geist befriedigend pausieren und bringt Sie auf einen guten Weg für mehr Produktivität und Kreativität.


4. Freiwillig

Nichts hellt die Seele mehr auf oder wärmt die Sinne mehr wie das Geben an Andere ohne einen anderen Grund als den, nur zu geben. Wenn Sie spüren, dass Sie Ihr Leben nach unten führt, dann suchen Sie jemanden, der weniger glücklich ist als Sie und versuchen Sie, diesem zu helfen. 


5. Schreiben Sie ein Manifest

Haben Sie vergessen, was Sie von Leben erwarten? Es ist einfach nicht mehr genügend Zeit vorhanden, um zu erkennen, was wir am Leben eigentlich gerne mögen oder was wir daran lieben.

Was können Sie tun, um zurück zu finden, sich darauf zu konzentrieren? Nehmen Sie einen Tag oder vielleicht ein ganzes Wochenende und schreiben Sie ein Manifest, eine Erklärung, nur für sich selbst.


6. Bitten Sie um Hilfe

Ob Ihr Kampf mit einem bestimmten Teil eines Projekts oder mit etwas Allgemeinem wie Zeitmanagement gelingt, hängt davon ab, ob Sie Andere um Hilfe bitten können, um zu einer Lösung zu gelangen.. Wenn Sie Burnout vermeiden möchten, müssen Sie Ihren Stolz überwinden und um Hilfe bitten.


7. Bringen Sie Andere zum Lachen

Sie finden es schwer, düstere und unglückliche Gedanken zu haben, während  andere Menschen in Ihrer Nähe glücklich sind. 


8. Stellen Sie eine Escape-Liste (Flucht-Liste)

Eine "Escape-Liste" ist eine Liste,  in der  alles, was Sie benötigen würden um einer Situation zu entkommen, enthalten. In der Zusammenfassung kann Ihre Escape-Liste Dinge wie in einer endgültigen Präsentation enthalten, wie z. B. um eine Gehaltserhöhung zu bitten. Oder die Bitte um eine Beantwortung Ihrer Fragen enthalten.


9. Erstellen Sie ein Morgen-Ritual

Beginnen Sie Ihren Tag damit, in dem Sie auf dem falschen Fuß aufstehen?  Sie wachen zu spät auf, müssen in letzter Minute zur Tür hetzen?

Versuchen Sie, ihr Morgen-Ritual zu verlangsamen, in dem Sie rechtzeitig aufstehen und sich für sich selbst Zeit nehmen.


10. Beenden Sie Ihre Ausreden

Sobald Sie aufgegeben haben, Anderen die Schuld zu geben, beginnen Sie das Gute in Ihrem Leben zu sehen.


11. Übernehmen Sie die Verantwortung

Der Trick ist, jemanden zu finden, dem Sie vertrauen können, um sich mitteilen zu können, wenn es Ihnen schlecht geht, Sie „ganz unten" sind,  und Sie versuchen, etwas dagegen zu tun.

Die besten Ergebnisse erreichen Sie, wenn Ihr Gesprächspartner  kein Verwandter oder jemand aus Ihrem Freundeskreis ist.  Diese verfügen normalerweise nicht über die Eigenschaft, Ihre Fortschritte zu überprüfen. Menschen die Ihnen nahe stehen, helfen Ihnen eher mit Ausreden für Sie, dies sollten Sie um jeden Preis vermeiden.

Bildquelle: erwo1 / Clipdealer

Quellen:   Lifehack 10 März 2010


Verwandte Artikel:

1. Die Ursache von Angst und Depressionen, die nur Wenige vermuten

2. Liegt der Ursprung der Angst im Darm und nicht im Kopf?

zurück

2 Kommentare

13.01.2011 18:45 Dr Mutschler sagt:
Zwischen Burnout und Depression sind 12 Stufen dazwischen!
Burnout macht den Anfang!
Depression macht dann das Schlußlicht
13.01.2011 15:23 Martina sagt:
Burnout=Depressionen?
Hallo,

wie verhält sich eigentlich burnout zur depression??Die Symptome und das Befinden der Betroffenen bei Burnout und Depression hören sich für mich so ähnlich an...Zurzeit spricht man so viel über burnout und wie es mir vorkommt immer weniger über Depression. Diese Liste aus dem Artikel oben könnte genauso gut für Menschen mit Depression angewendet werden, oder?

Würde jemand dazu etwas sagen?
Danke und Grüße
Martina

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Name:
E-Mail:
Betreff:

captcha

vioma GmbH