Tags:

MRSA-Infektion vermeiden durch ausreichend Vitamin D
30.05.2010

Studien haben herausgefunden, dass Vitamin D eine wichtige Rolle bei der Vermittlung der Immunfunktion über eine Anzahl von Wegen, einschließlich der Verbesserung der antimikrobiellen Peptide auf Ihrer Haut, spielt.

Neuere Forschungen haben gezeigt, dass sich bei geringem Vitamin-D-Vorkommen das Risiko einer mikrobiellen Beförderung des Methicillin-resistenten Staphylococcus Aureus (MRSA) erhöht.

In den USA gibt es schätzungsweise 2,7 Millionen Menschen mit MRSA.

Diese Verbindung konnte auch noch nach Ausgleich der Studie, betreffend des Alters, der ethnischen Herkunft, des gesellschaftlichen Status (arm oder reich), der letzten antibiotischen Therapie und des letzten Krankenhausaufenthaltes, der Probanden vorgefunden werden.

Dies bedeutet, dass ein ausreichender Vitamin D-Status die Risikofaktoren einer MRSA-Beförderung oder MRSA-Infektion verringern könnte.


Quelle:Skandinavian Journal of Infectious Diseases: March 8, 2010

Verwandte Artikel:

1.Sonnenlicht optimiert Ihren Vitamin D-Spiegel (Tipps gegen Bluthochdruck: Teil 4)

2. Kostensenkung im Gesundheitswesen durch ausreichende Vitamin D-Zufuhr

3. Was haben Fettleibigkeit, Herzerkrankungen, Depression, Diabetes und Fibromyalgie gemeinsam? - Die Antwort ist: Vitamin D Mangel

4. Vitamin D – Hormon oder Vitamin? Teil 1

5. Vitamin D – Hormon oder Vitamin? Teil 2

6. Wieviel Vitamin D sollte man nun tatsächlich nehmen?

7. Supplemente, Analysen des Sonnenschein-Vitamins D

8. Vitamin D-Mangel vergrößert das Schlaganfall-Risiko 

9. Vitamin D: seine Bedeutung für Nerven und Gehirn

zurück

0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Name:
E-Mail:
Betreff:

captcha

vioma GmbH