Tags:

Risikofaktoren, die beim Hirnschlag eine Rolle spielen
19.06.2010
schlaganfall_by_gerd-altmann_pixeliode
Schlaganfälle werden manchmal als "Angriffe auf das Gehirn" (anstelle von "Herzinfarkt") bezeichnet, da sie auftreten, wenn ein Blutgerinnsel eine Arterie oder Blutgefäß blockiert, also den Blutfluss zum Gehirn abschneidet. Wenn dies geschieht, sterben Gehirnzellen und es treten Gehirnschäden auf.

Chronische Entzündungen sind ein Risikofaktor bei der Entwicklung kardiovaskulärer Krankheiten die von Myokardininfarkten bis hin zum Hirnschlag reichen.

Risikofaktoren

Üblicherweise sind die Risiken, die das Herzkrankheitsrisiko erhöhen die gleichen, wie die, die auch das Risiko eines Hirnschlages erhöhen. Zu diesen Dingen gehören:

  • Hoher Blutdruck
  • Adipositas
  • Hohe Triglyceride und ein erhöhter Homocystein-Spiegel
  • Niedriges HDL (gutes Cholesterin) Niveau
  • Hohes Maß an (schlechtem) LDL-Cholesterin
  • Rauchen
Obwohl dies alles zu den wichtigen Faktoren zählt, sind sie nicht die einzigen Auslöser. Ein weiterer wichtiger Faktor für die Prävention ist ein gesundes Maß an Stress im Alltag.

 

Stress und Hirnschlagrisiko

Eine Studie mit über 20.600 Teilnehmern des Neurology fand zum Beispiel heraus, dass psychologischer Stress das Risiko für einen Gehirnschlag erhöht. Und je größer der Stress ist, desto größer ist auch das Risiko.

Die Forscher fanden tatsächlich heraus, dass jeder Einschnitt, der das Wohlbefinden einer Person herabsetzt das Risiko für einen Herzinfarkt um 11% erhöht!

Emotionale Gesundheit

Wenn Sie sich also bemühen, Ihre Ernährung in die richtige Bahn zu lenken und physisch aktiv zu bleiben, übersehen Sie bitte nicht die ausschlaggebende Wichtigkeit ihrer emotionalen Gesundheit.

Wählen Sie eine Methode, wie die Meridian Trapping Technique/Emotional Freedom Technique (MTT/EFT), die bei Ihnen funktioniert und wenden Sie diese regelmäßig an, am besten täglich, um sich vom alltäglichen und bereits vergangenem Stress in ihrem Leben zu lösen

Bildquelle: Gerd Altmann / pixelio.de



Verwandte Artikel:

1. Vitamin D: seine Bedeutung für Nerven und Gehirn
2. Dunkle Schokolade wacht über das Gehirn
3. Vitamin D-Mangel vergrößert das Schlaganfall-Risiko
4. Tipps für einen gesunden Blutdruck ohne Medikamente

zurück

3 Kommentare

16.05.2016 22:12 Edith Meyer sagt:
Diätetische Ratschläge bei hohem Cholesterin und LpA
Hoi Tanja,
Sie können gemütlicherweise mit der Alltagskost am meisten Erfolg erzielen: Das LpA ist zwar ein Laborparameter, der stabil ist und kaum änderbar, aber das sollte kein Brett Ihres Sarges darstellen. Sie können den Cholesterin-Spiegel senken mit 3 Esslöffeln Haferflocken pro Tag, dunkelgrünen Gemüsen mit rohem Knoblauch und Oliven, 1 Esslöffel Fischöl pro Tag (Ich empfehle sehr das San-Omega-Drei Total, weil eine Flasche à 200 ml für etwa 26 Tage reicht und € 38.75 kostet, was relativ billig ist im vgl mit Kapseln à je 200 mg), etwa 20 gr dunkle Schokolade mit mindestens 85% Cacao-Anteil, zB der Firma Lindt. Frische, möglichst dunkelgrüne Gemüsen und frische Früchte. Und ein täglicher Spaziergang oder eine Wellness-Sportstunde für die Selbsterfahrung und den Selbstwert. Es ist nie zu spät, den Lebensstil zu verbessern!
30.03.2016 13:17 DR Mutschler sagt:
Cholesterin senken
Es gibt ganz viele Dinge dafür zu tun:
u.a.
- Ernährung konsequent ändern
- Bewegung mehr
- Mitochondrienfunktion verbessern!

Dafür gibt es wieder viele Möglichkeiten, die aber immer ärztliche Betreuung brauchen, um laboruntersuchungen zu fertigen und diesen Weg zu begleiten
26.03.2016 04:27 Tanja Jubt sagt:
schlanfal
Hallo,Liebe Leute.Ich habe zu erhöhte cholesterin werte und LPa.Das führt auch zu schlaganfall. Wie kann ich mich schützen und die cholesterin werte zu senken.Danke

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Name:
E-Mail:
Betreff:

captcha

vioma GmbH