Tags:

Vorteile von Apfelessig für natürliche Gesundheit
01.02.2013
essig-by-gabi-schoenemann-pixeliode
Es gibt viele Essigarten aber eine kann unsere natürliche Gesundheit besonders gut unterstützen: Apfelessig gilt als Heilmittel bei Allergien, Infektionen der Nasennebenhöhlen, Akne, hohen Cholesterinwerten, Grippe, chronischer Müdigkeit, Candida, saurem Aufstoßen, Halsschmerzen, Kontaktdermatitis, Arthritis und Gicht. Apfelessig bringt auch einen gesunden, rosigen Glanz auf die Haut und kann raue schuppige Haut mildern.

Während weiße Essigarten als Reinigungsmittel oder Herbizid eingestezt werden können, eignet sich Apfelwein-Essig (gewonnen aus gärenden Äpfeln) hervorragend als natürliches Heilmittel. 

Ein Beispiel für praktischen Einsatz bei Halsschmerzen liefert der Apfelessig-Verfechter Howard Garrett (auch bekannt als „The Dirt Doktor“) und stellt das folgende Rezept vor:

"Sie sollten eine warme Flüssigkeit schluckweise trinken, bestehend aus 3 EL. Apfelessig, 3 EL. Zitronensaft, 2 EL. Honig und 16 Unzen Wasser. Hinzufügen können Sie noch Saft aus gehacktem Ingwer“.

Entscheiden Sie sich für einen unverarbeiteten trüben Essig

Organischer Apfelessig enthält eine sogenannte „Mutter“: das können Sie erkennen, wenn Sie ein solches Produkt aus dem Regel nehmen und es ins Licht halten, Sie erkennen darin eine spinnenetz-ähnliche Substanz, die in der Flüssigkeit schwimmt. Die Farbe dieser Essig-Art ist trübe und braun, dieser Essig ist qualitativ hochwertig.

Also, Sie sollten klare Essig-Flüssigkeiten vermeiden, wenn Sie einen Vorteil für Ihre Gesundheit durch den Genuss dieses Produktes erzielen wollen.

Für den Essig gilt, wie für viele andere Lebensmittel auch, je mehr diese verarbeitet sind, desto weniger gesund sind sie.

Während der Apfel-Essig wegen seiner gesundheitlichen Vorteile gepriesen wird, stellen wir fest, dass es auch für dieses Produkt bisher keine großen Studien gab, welche die gesundheitlichen Vorteile festhalten und evaluieren.

Allerdings ist der Mangel an wissenschaftlichen Studien ein häufiges Problem für viele natürliche und alternative Therapien.

Verschiedene Essig-Arten

Howard Garrett hat eine Reihe von Anwendungsbereichen für Essig zusammengestellt, darunter Rezepte sowohl für die innere Anwendung als auch die Verwendung in Ihrem Garten:

"Essig ist ein wunderbares organisches Werkzeug, das durch Zufall bereits vor 10.000 Jahren entdeckt wurde, als Wein versehentlich zu lange gärte und sauer geworden war", schreibt er.

"Er kann aus vielen Produkten, einschließlich Bier, Äpfel, Beeren, Rüben, Mais, Obst, Getreide, Honig, Malz, Ahornsirup, Melonen, Melasse, Kartoffeln, Reis, Sorghum und anderen Lebensmitteln, die Zucker enthalten, hergestellt werden.

„Natürliche Zucker aus diesen Nahrungsmitteln wandeln sich um in Alkohol, der dann zu Essig fermentiert“.

Durch die Etikettierung werden die Ausgangsmaterialien identifiziert, wie "Apfelessig". Malz-Essig wird aus Gerstenmalz oder anderen Getreidekörnern hergestellt, Zucker-Essig aus Zucker, Sirup oder Melasse.

Weißer Essig oder destillierter Essig wird durch Fermentation aus destilliertem Alkohol gewonnen. Destillierter weißer Essig wird aus Alkohol, durch Zugabe von Zucker und lebenden Bakterien fermentiert.

Ein Essig, der aus der Erdöl-Derivaten besteht gehört nicht zu der gesunden Variante der Essigprodukte und ruft gesundheitliche Schäden hervor.

Einsatz vom Apfelessig bei Diabetes

Die bisher am meisten erforschten und die vielversprechendsten Studien über Apfelessig sind die im Bereich des Typ-2-Diabetes.

Mehrere Studien haben herausgefunden, dass Essig dabei helfen kann, den Blutzuckerspiegel zu senken. Im Jahr 2004 wurde eine Studie in der „American Diabetes Foundation Publikation Diabetes Care“ vorgestellt, die besagte, dass die Einnahme von Essig vor den Mahlzeiten deutlich die Insulinsensitivität erhöht und die Insulin und Glukose-Spitzen, die nach den Mahlzeiten auftreten, drastisch reduziert.

Diese Studie umfasste 29 Personen, die in drei Gruppen unterteilt wurden:

  • Ein Drittel hatte einen diagnostisch gesicherten Typ-2-Diabetes
  • Ein Drittel hatte prädiabetische Zeichen.
  • Ein Drittel war gesund.

Die Ergebnisse waren sehr bedeutsam:

  • Alle drei Gruppen wiesen bessere Blutzuckerwerte mit dem Essig als mit dem Placebo auf.
  • Die Menschen mit prädiabetischen Symptomen profitierten am meisten durch den Genuss von Essig, hier wurden die Blutzuckerwerte fast um die Hälfte reduziert.
  • Die Menschen mit Diabetes verbesserten mit dem Genuss von Essig ihren Blutzuckerspiegel um 25%.
  • Eine Follow-up-Studie über Essig, auf die langfristigen Auswirkungen ausgerichtet, ergab einen unerwarteten, aber angenehmen Nebeneffekt: Eine moderate Gewichtsabnahme.

In dieser Studie verloren die Teilnehmer, die zwei Esslöffel Essig vor zwei Mahlzeiten pro Tag durchschnittlich einnahmen, zwei Pfund Körpergewicht über einen Zeitraum von vier Wochen, einige haben gar bis zu vier Kilo abgenommen.

Im Jahr 2007, zitierte eine weitere Studie im WebMD, durchgeführt an elf Menschen mit Typ-2-Diabetes, als Ergebnis, dass die Einnahme von zwei Löffeln Apfelessig vor dem Schlafengehen den morgendlichen Blutzuckerspiegel um 4 bis 6% senkte.

Es wäre dringend erforderlich, nach den bisherigen Untersuchungsergebnissen noch weiter zu forschen, um das gesundheitliche Ausmaß durch den Einsatz von Essig zu bestätigen.

Essig-Mythen

1. Viele Anwender von Apfelessig behaupten, die heilende Kraft käme aus der Fülle von Nährstoffen, die bei der Herstellung entstehen.

Allerdings haben Standard-Ernährungs-Analysen über Apfelessig herausgefunden, dass dieser eine schlechte Quelle für Nährstoffe ist.

2. Behauptet wurde auch, dass lösliche Ballaststoffe im Essig, in Form von Pektin, das Cholesterin binden und aus dem Körper entfernen sollten, wodurch das Lipidprofil verbessert werden solle.

Allerdings enthält Apfelessig kein messbares Pektin oder andere Faserstoffe.

3. Seine Magie kann auch nicht auf den Vitamin-Gehalt zurückgeführt werden.

Nach Angaben des „US Department of Agriculture“ (USDA) hat Apfelessig kein messbares Vitamin A, Vitamin B6, Vitamin C, Vitamin E, Thiamin, Riboflavin, Niacin, Pantothensäure, Beta-Carotin, oder Folsäure - ebenso fehlen die Aminosäuren, Lycopin oder andere Nährstoffe.

Dennoch gibt es seit Tausenden von Jahren Berichte über den gesundheitlichen Nutzen von Apfelessig - Warum eigentlich?


Was macht Essig dann eigentlich gesund?

Entscheidend ist die Tatsache, dass Essig eine verdünnte Säure, insbesondere Essigsäure ist, die Ihrem Körper hilft den pH-Wert der organischen Flüßigkeiten zu normalisieren. Dieses verbessert Ihre Ernährung und dient der Optimierung Ihrer Darmflora, und hilft, das Wachstum pathogener oder krankheitserregender Bakterien zu verhindern.

Weitere Anwendungsmöglichkeiten für Essig

Last but not least, kann Essig verwendet werden, um bestimmte Pestizide und Bakterien aus frischen Produkten zu entfernen. Natürlich müssen Sie nicht unbedingt Apfelessig für diesen Einsatz verwenden.

Gayle Povis Alleman, empfiehlt eine Lösung von 10-prozentigem Essig, in die Sie einfach kurz Ihr Gemüse oder Obst einweichen. Danach kurz abspülen mit klarem Wasser. Bei bestimmten Fruchtarten, wie Beeren sollten sie diese Prozedur nicht anwenden, da zu viel von der Essiglösung durch die poröse Haut eintreten kann.

Apfelessig wird seit langem auch als natürliche Haarpflegemittel verwendet. Sein Säuregehalt liegt nahe dem von menschlichen Haaren, es ist ein gutes Reinigungsmittel, sowie ein effektiver Keim-Killer.

Unter www.apple-Cidre-Essig-benefits.com können Sie mehr Informationen erhalten.

Quellen:

Simple Trick Removes Pesticides from Your Vegetables & Fruits


Bildquelle: Gabi Schoenemann  / pixelio.de

zurück

6 Kommentare

05.04.2016 13:13 Dr Mutschler M.A. sagt:
Stoffwechsel-Hilfen
Es gibt mannigfaltige Mittel und Wege, Stoffwechselverbesserung zu erwirken! Apfelessig ist eine sehr schöne Möglichkeit dafür! Klasse,dass es so schön und gut funktioniert: Glückwusch!
05.04.2016 11:09 Lindemann sagt:
Blutzucker senken
Es war und ist eine sehr hilfreiche Dokumentation zur Senkung meines Blutzuckers.
ich sage Danke und werde mich, den Ausführungen entsprechend, neu "einstellen". Super
11.09.2014 20:41 A.Scheidegger sagt:
Cholesterin
Apfelessig gegen zu hohen Cholesterin
Die Schulmedizin verordnet Medikamente gegen zu
hohen Cholesterin, in ca.12Jahren habe ich ver-
schiedenste Medis erhalten, aber alle mit höchst unangenehmen Nebenwirkungen. Am 10.9.14
habe ich mit Apfelessig begonnen, ich fühle
mich viel glücklicher, habe keine Kopfschmer-
zen mehr, keinen Blähbauch und keinen Herz-
druck, selbst die Nitrohübe brauchte ich keine
und der Blutdruck ist super!
06.11.2013 10:00 Andrea sagt:
TOLL!
Ich benutze Apfelessig in Wasser als Haarspülung für tolles, glänzendes Haar, die selbe Mischung als Gesichtstonic gegen unreine Haut und zudem trinke ich jeden Morgen ein Glas Wasser mit zwei Löffeln Apfelessig. Es ist ein tolles Allroundmittel! Im Haushalt benutze ich es als "Weichspüler" für die Wäsche, zum reinigen und desinfizieren der Küchenarbeitsplatte und gegen unangenehme Gerüche. Ich kann nicht mehr drauf verzichten!
19.03.2013 20:44 Julia sagt:
apfelessig
Hallo Uta - ich denke solchen essig braucht man zu industriellen zwecken, welchen auch immer ;)

ich trinke seit kurzem apfelessig mit wasser verdünnt und gesüsst mit honig - ist super lecker - eine entdeckung für mich!

gruß
12.02.2013 15:09 Uta sagt:
http://www.vivavita.eu
Apfelessig ist wirklich toll. Eine Freundin empfahl mir einst eine Mischung aus Apfelessig und Zucker zur Reinigung der Gesichtshaut. Kann ich auch nur empfehlen!
Aber eine Frage hab ich: Essig aus der Erdöl-Derivaten? Wofür braucht man den denn?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Name:
E-Mail:
Betreff:

captcha

vioma GmbH