Tags:

Was haben Fettleibigkeit, Herzerkrankungen, Depression, Diabetes und Fibromyalgie gemeinsam? - Die Antwort ist: Vitamin D Mangel
26.05.2010

Mehr als 200 Millionen Amerikanern fehlt dieses wesentliche Vitamin. In dem Buch The CHOLECALCIFEROL-Lösung, identifiziert Dr. Michael F. Holick die Ursachen des Vitamin D-Mangels und erklärt, warum es notwendig für Ihre Gesundheit ist und bietet ein 3-Schritte-Programm um eine optimale Versorgung mit Vitamin D zu erreichen. 

Ein ausreichender Anteil von Vitamin D kann eine beachtliche Anzahl von Krankheiten verhindern, behandeln und sogar umkehren.

Vitamin D dient z. B. der Behandlung von Bluthochdruck und der Schmerztherapie.  Es kann die Symptome von chronischen Erkrankungen wie z. B. Diabetes und Arthritis vermindern und unterstützen bei der Verhinderung von ansteckenden Krankheiten, wie z. B. H1N1 und Krebs.

Dr. Holick sieht die Vorteile von Vitamin D in der Verbesserung von Unfruchtbarkeit, Unterstützung der Gewichtskontrolle, Verbesserung von Gedächtnis und Stimmung.

Quellen:  Eurekalert 1 April 2010

Verwandte Artikel:

1. Wieviel Vitamin D sollte man nun tatsächlich nehmen?

2. Supplemente, Analysen des Sonnenschein-Vitamins D

3. Vitamin D – Hormon oder Vitamin? Teil 1

4. Vitamin D – Hormon oder Vitamin? Teil 2

5. Kostensenkung im Gesundheitswesen durch ausreichende Vitamin D-Zufuhr

6. MRSA-Infektion vermeiden durch ausreichend Vitamin D

7. Sonnenlicht optimiert Ihren Vitamin D-Spiegel (Tipps gegen Bluthochdruck: Teil 4)

8. Der Oktober war der Brustkrebs-Monat – Was sie wissen müssen...

9. Kalium: das "andere" Salz- welche Lebensmittel sind reich an Kalium?

10. Vitamin D-Mangel vergrößert das Schlaganfall-Risiko 

11. Vitamin D: seine Bedeutung für Nerven und Gehirn

zurück

2 Kommentare

18.08.2015 11:52 Dr. Mutschler sagt:
Leider können wir in einem Blog keine individuellen Therapie-Empfehlungen aussprechen !
Vitamin D sollte immer im Blutlabor kontrolliert werden und dann gezielt dosiert werden.
Es macht normalerweise keine Schmerzverschlimmerungen.
Es ist zu empfehlen, eine Laborkontrolle zu machen. Neben Vitamin D sollten weitere Kriterien kontrolliert werden , welche mögliche Ansätze für Therapie darstellen
Beste Grüß aus Speyer
Dr. Mutschler
17.08.2015 19:46 Michaela Boor sagt:
d3 und guaifenesin bei fibromyalgie
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe seid 2005 eine sehr ausgeprägte Fibromyalgie. Seid 2013 neue ich nach Dr. Armand Guaifnesin.Mir geht es wesentlich besser. Bin in den letzten Wochen verstärkt auf Vitamin D 3 aufmerksam geworden.Habe ein sieben tätiges Auffüllprogramm vollzogen und seitdem nehme ich 10000 IE zu mir.Habe festgetellt,dass die Schmerzempfindung sich verschlimmert. Nehme seit 3 Tagen 20000IE aber keine Veränderung. Vielleicht können Sie mir bitte weiter helfen.
Liebe Grüße MBoor

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Name:
E-Mail:
Betreff:

captcha

vioma GmbH