Tags:

Die vielen Facetten der Lyme-Borreliose
27.04.2012
Die erhöhte Virulenz der Lyme-Borreliose ist wahrscheinlich auf die dramatische Zunahme von elektromagnetischen Feldern (EMF) und Mikrowellenstrahlung zurückzuführen. Daher wird  die Eindämmung von EMF- und Mikrowellenstrahlung als Teil der Standard-Therapie empfohlen. Lyme-Borreliose ist schwer zu diagnostizieren, insbesondere wegen "des Lyme-Paradoxon“: Um Lyme mit einem der bislang anerkannten Tests zu diagnostizieren, muss man sie zunächst behandeln, damit die weißen Blutkörperchen eine angemessene Immunantwort zeigen können. Nur dann kann ein Labortest die Anwesenheit der Lyme-Borreliose bestätigen. Der heutige Beitrag befasst sich mit den vielschichtigen Symptomen der Lyme-Borreliose und stellt den Behandlungsansatz von Dr. Dietrich Klinghardt vor, basierend auf einem von Dr. Mercola durchgeführten Interview.
Jetzt weiterlesen
Früher Start in die Zeckensaison
16.03.2012
Mit den ersten Frühlingsboten meldet sich Deutschlands gefährlichstes Tier zurück aus der Winterpause: die Zecke. Kein Tier in Deutschland verursacht jährlich so viele Erkrankungen wie dieses Spinnentier. Doch nicht nur sie wird zunehmend aktiv. Auch uns Menschen lockt das frühe milde Wetter wieder hinaus in die Natur. Zeit also an den Zeckenschutz zu denken.
Jetzt weiterlesen
Die Reihenfolge einer effektiven Behandlung bei Lyme-Borreliose
27.02.2012
Es gibt eine Reihenfolge, in der die Mikroben behandelt werden sollten. Ist diese korrekt, so können schonende Methoden funktionieren. Die Behandlung sollte immer eine Kombination sein von elektromagnetischen Interventionen, unter Verwendung spezifischer mikrobieller Hemmungs-Frequenzen (KMT-Technologie), zusammen mit Antibiotika oder anderen antimikrobiellen Strategien. Es sollte auch immer ein Toxin-Eliminierungs-Programm, gemeinsam mit einer guten Psychotherapie und der Hygiene des allgemeinen Lebensstils durchgeführt werden. Die meisten Patienten werden für mehrere Jahre eine gewisse Unterstützung brauchen, bevor sie sich angepasst haben, einen neuen Lebensstil gefunden haben und die Symptome verschwunden sind. Lyme-Borreliose zeichnet sich aus durch zyklische Rhythmen und unerwartete Schübe der Symptome von Zeit zu Zeit. Sobald ein Patient herausgefunden hat, was am besten hilft, lernen die meisten meiner Patienten, wie sie ihre Krankheit mit sehr wenig Hilfe selbst bewältigen können.
Jetzt weiterlesen
Dr. Klinghardts Behandlung der Lyme-Borreliose: Die Bedeutung der Mineralien
24.02.2012
Gesunde Ernährung bietet Kraftstoff und muntert die Zellen des Immunsystems (insbesondere NK-Zellen und Makrophagen) auf. Zahlreiche Interventionen sind bereits versucht worden, meist basierend auf orthomolekularen Grundsätzen und Kräutermedizin. Wir fanden, dass der Ansatz einer reichen Mineral-Substitution am lohnendsten ist. Selten sollten Medikamente eingesetzt werden.
Jetzt weiterlesen
Dr. Klinghardts Behandlung der Lyme-Borreliose
21.02.2012
In den letzten zehn Jahren wurde bei einer Mehrheit der outcome-orientierten Ärzte ein Umdenken beobachtet: Sie bemerkten, dass es weder der Mangel an Vitaminen oder Wachstumshormon war, das unsere Patienten krank gemacht hat. Sie entdeckten, dass Toxizität und chronische Infektionen am häufigsten im Mittelpunkt des Leidens standen.
Jetzt weiterlesen
Nachtrag zum Vortrag: "Naturheilkundliche Aspekte in der Behandlung der Borreliose"
08.11.2011
Am letzten Freitag (4.11.2011) hatte ich die Ehre, als Referent über die naturheilkundlichen Therapieansätze bei Borreliose vorzutragen. Der Vortrag hat in Karlsruhe im Rahmen des Borreliose-Forums stattgefunden. Ich freue mich über die ausgezeichnete Resonanz und den regen Dialog, die zwischen mir und meinen Zuhörern zustande kamen. An Sie und alle anderen, die sich an der Organisation des Abends beteiligt haben, möchte ich an dieser Stelle meinen herzlichsten Dank ausrichten.

Jetzt weiterlesen
Von einer Zecke gestochen? Ruhe bewahren und handeln!
01.07.2011
Es kann jedem passieren, von einer Zecke oder gar mehreren Zecken in den laufenden Monaten heimgesucht zu sein. Die warmen Temperaturen und sprießende Natur sind Lieblingsbedingungen für eine vermehrte Aktivität der kleinen Blutsauger. Wenn es einer von ihnen auf Sie erfolgreich abgesehen hat, hier sind die ersten Schritte, die es nach dem Stich einzuhalten gilt.
Jetzt weiterlesen
Zistrose: neuer Therapieansatz bei der Borreliose Krankheit
11.05.2011
Zistrose (lat. cistus incanus) ist eine Pflanze, die seit Jahrhunderten wegen ihrer Eigenschaften als Heilmittel im gesamten Mittelmeerraum verwendet wird. Bis vor Kurzem hat man Zistrose vor allem als ein alternatives immunstärkendes Mittel zum Einsatz gebracht. Jetzt laufen allerdings wissenschaftliche Studien an Universitäten, welche die Heilpflanze auf andere heilende Wirkungen untersuchen: es gibt Hinweise darauf, dass die Zistrose Borreliose auslösende Bakterien abtöten kann und somit eine neue Hoffnung vor allem für chronisch kranke Borreliose-Patienten darstellt.

Jetzt weiterlesen
Borreliose: Wie wehrt sich unser Körper gegen eingedrungene Borrelien?
06.04.2011
Borrelien sind Bakterien, die die Borreliose auslösen. Angenommen, wir wurden von einer Zecke gebissen, die mit Borrelien infiziert war. Wir haben die Zecke nicht entdeckt, beziehungsweise wir haben sie nicht richtig aus der Haut entfernt, z.B. indem wir sie zerquetscht haben, so dass die Borrelien in die Wunde reingedrückt wurden. Nachdem sich die Erreger in unserem Organismus einnisten, bereitet sich das alarmierte Immunsystem für den Kampf mit Borrelien vor.
Jetzt weiterlesen
Zecken sind wieder da!
25.03.2011
Der Frühling ist gekommen und damit sind auch die Zecken zum Leben erwacht. Als die Zecken-Zeit gelten üblicherweise die Monate zwischen März und Oktober. Da das Wetter ab März immer milder wird und auch die Nachttemperaturen immer höher steigen, sind somit auch ausgezeichnete Lebensbedingungen für Zecken geschaffen...Damit wir uns auf das Zecken-Problem des anbrechenden Frühlings gut vorbereiten können, hier ein paar grundlegenden Informationen über die kleinen Blutsauger...
Jetzt weiterlesen
vioma GmbH