Tags:

Mammographie - Viele Fehlalarme und spätere Tumorrisiken
17.10.2014
Fakten auf einen Blick

• In den USA ist das Risiko eines falsch-positiven Tests bei Mammographien von 58% auf 77% gestiegen.

• Wenn einer Frau mitgeteilt wird, dass sie Brustkrebs haben kann, verursacht schon das alleine erhebliche Ängste und eine große psychische Belastung.

• Es ist für Sie als Patientin wichtig, sich daran zu erinnern, dass die wichtigste Entscheidung für Ihre Gesundheit und zur Vorbeugung einer Krebserkrankung eine gute Prävention und eine gesunde Lebensführung ist, und nicht die Mammographie.

Jetzt weiterlesen
Nebenwirkungen von schlechtem Schlaf auf unsere Gesundheit
10.09.2013
Guter Schlaf ist heutzutage keine selbstverständliche Sache. Durch lange Arbeitszeiten und verstärkte Nutzung von neuen Kommunikationstechnologien wird die Dauer des Schlafes verkürzt und seine Qualität verschlechtert. Dabei wird oft vergessen, dass Schlaf eine wichtige Stütze für unsere Gesundheit ist. Welchen gesundheitlichen Risiken setzen wir uns aus, wenn wir unseren Schlaf vernachlässigen? Das erfahren Sie im heutigen Beitrag.
Jetzt weiterlesen
Diese Lebensmittel sollten in Ihrem Ernährungsstil einen festen Platz bekommen
27.03.2013
Brokkoli, Spinat, Beeren, grüner Tee, Avocados, Knochen-Brühe, fermentierte Gemüse, Kokosöl, Macadamia-Nüsse - die Einbindung von diesen Leckerbissen in die tägliche Diät unterstützt beim Verlieren von überschüssigen Pfunden, optimiert den Stoffwechsel und führt dem Körper wichtige Nährstoffe zu. So werden Sie gegen viele Erkrankungen besser gewappnet sein. Heute können Sie darüber mehr erfahren.
Jetzt weiterlesen
Verbindung zwischen Darmbakterien, Entzündungen und Krebs
19.03.2013
90 Prozent des menschlichen genetischen Materials bestehen aus fast 100 Billionen Bakterien, Pilzen, Viren und anderen Mikroorganismen. Sie beeinflussen u.a. unsere Gene, unser Immunsystem, psychische Gesundheit sowie das Risiko von zahlreichen akuten und chronischen Krankheiten wie Diabetes und Krebs betroffen zu sein. Es wird immer deutlicher, dass die Zerstörung der Darmflora durch Antibiotika und schlechte Ernährung ein primärer Faktor für steigende Krankheitsraten ist.
Jetzt weiterlesen
Was macht Broccoli so wichtig in der Prävention von Prostatakrebs, Bluthochdruck und Nierenerkrankungen?
23.10.2012
Studien haben gezeigt, dass Broccoli eines der wertvollsten gesundheitsfördernden Lebensmittel ist. Die Wissenschaft hat immer wieder betont und auch bewiesen, dass Mutter Natur der beste Arzt ist und eine gesunde Ernährung die beste Medizin ist. Dank einer besonderen organischen Schwefelverbindung Sulforaphan, kann Broccoli  in einer natürlichen Prävention bestimmter Krankheiten eingesetzt werden. Im heutigen Beitrag erfahren Sie mehr dazu.
Jetzt weiterlesen
99% der Brustkrebs-Gewebeproben enthalten diese alltägliche Chemikalie
28.08.2012
In neueren Studien wurden hohe Konzentrationen von Parabenen in den oberen Brust- und Achsel-Bereichen gefunden: dort, wo Antitranspirantien in der Regel angewendet werden. Paraben-Ester wurden in 99 Prozent der Gewebeproben von Mastektomien gesammelt. In 60 Prozent der Proben waren alle fünf Paraben-Ester vorhanden. In dem heutigen Beitrag efahren Sie mehr über Parabenen in Hinblick auf das Brustkrebs-Risiko.
Jetzt weiterlesen
Wenn es um Hirntumoren geht, werfen wir einen Blick auf das Jenseits einer Chemotherapie
27.06.2012
Der häufigste - und leider auch der aggressivste - bösartige Tumor entsteht im Gehirn: das Glioblastom (GBM). Trotz der Fortschritte im vergangenen Jahrzehnt, die in der Krebstherapie gemacht wurden, bleibt die mittlere Überlebensrate ab dem Zeitpunkt der Diagnosestellung dieses Tumors bei etwa 12 Monaten. Es gibt allerdings neue Hinweise darauf, dass eine ergänzende Therapie die Behandlungschancen erhöhen könnte. Darüber berichtet der heutige Beitrag:
Jetzt weiterlesen
Curcumin - eine der besten Ergänzungsbehandlungen bei Krebs
07.02.2012
Krebshemmung durch Curcumin ist wissenschaftlich mittlerweile durch 3000 Studien an nahezu allen Krebszellarten belegt worden! In der Regenerativen Mitochondrien-Medizin ist Curcumin seit Jahren ein fester Bestandteil.
Jetzt weiterlesen
Fructose: das beste Futter für Krebszellen und der große Feind unserer Gesundheit
15.11.2011
Es gibt zwingende Beweise und die übereinstimmende Meinung vieler Experten, dass die übermäßige Fructose-Zufuhr giftig für den Körper ist. Im Gegensatz zu Fructose, kann fast jede Zelle in Ihrem Körper Glukose direkt verwenden. Fructose hingegen wird in erster Linie in der Leber metabolisiert und kann als Substrat für das zunehmende Wachstum von Krebszellen dienen.
Jetzt weiterlesen
Zur Erläuterung von LDH-Isoenzymen
19.10.2011
Eine zentrale Rolle in biochemischen Prozessen in unseren Zellen spielen Enzyme. Sie steuern die Energiebildung durch die Mitochondrien, das richtige Ablesen der Erbgutinformationen und die Zellteilung. Eine besondere Art der Enzyme sind LDH-Isoenzyme (sog. Isozyme). Ihre positive Wirkung wird im Zustand einer Zellstörung zu einem gefährlichen Mechanismus, welcher die Bildung von Tumorzellen begünstigt.
Jetzt weiterlesen
Kurkuma kann in der biologischen Krebstherapie eingesetzt werden
04.10.2011
Kurkuma gehört zu der Ingwer-Familie, sie wird auch gelber Ingwer, Gilbwurzel oder Gelbwurzel genannt. Die intensive gelbe Farbe verdankt Kurkuma ihrem Wirkstoff Curcumin. Seine gesunden Eigenschaften haben der Kurkuma Einzug in die Naturheilkunde verschafft, denn Curcumin weist antioxidative, entzündungshemmende und krebshemmende Wirkung auf.
Jetzt weiterlesen
Ein körpereigenes Protein erhöht Mitochondrienleistung und kann vor Darmkrebs schützen
16.08.2011
Bei dem Protein handelt es sich um PGC1 alpha, welches durch den pflanzlichen Stoff Resveratol im Darm aktiviert werden kann. Resveratol wiederum ist reichlich in Erdnüssen, Schalen von roten Trauben und Beeren enthalten. Das Forschungsteam an der Universität Leipzig in Zusammenarbeit mit der Universität Bari hat herausgefunden, dass das Protein PGC1 alpha einen starken Zuwachs an Mitochondrien auslöst, die in der Lage sind Tumorzellen im Darm auszumerzen.
Jetzt weiterlesen
Omega-3- baut Muskelmasse bei Krebspatienten auf
30.03.2011
Krebspatienten könnte nach einer neuen Studie eine Supplementation mit Omega-3-Fettsäuren helfen, ihre Muskelmasse beizubehalten und sogar verlorene Muskelmasse wieder aufzubauen. Die meisten Patienten, die eine tägliche Ergänzung für die Dauer von 10 Wochen entweder beibehalten haben oder auch dann mit der Einnahme begonnen haben, gewannen an Muskelmasse. Patienten, die bei dieser Art der Nahrungszufuhr nicht beteiligt waren haben an Muskelmasse verloren oder verlorene Muskelmasse nicht wieder aufgebaut.
Jetzt weiterlesen
Gesunde Snacks gegen Krebs
14.02.2011
Haben Sie Angst davor, dass mit dem Versuch, sich gesund zu ernähren, Ihre Geldbörse schneller leer wird? Keine Sorge - einige der gesündesten Lebensmittel der Welt sind eigentlich sehr, sehr billig. In diesem Artikel wird eine Reihe von Lebensmitteln aufgelistet, die gut für den Körper sind, aber nicht die Haushaltskasse sprengen.

Jetzt weiterlesen
Bittermelone gegen Brustkrebs
25.05.2010

Was in Ländern wie Indien, China und Zentralamerika bereits als Naturheilmittel gegen Diabetes verwendet wird, könnte möglicherweise auch bald präventiv gegen Brustkrebs eingesetzt werden.
                                                                                         

Jetzt weiterlesen
Soja schützt vor Brustkrebs
30.04.2010

Pflanzliche Hormone aus Soja schützen die Frau in den Wechseljahren vor Brustkrebs.

Eine weitere neue Erkenntnis ist die Entdeckung eines zweiten Östrogenrezeptors durch den schwedischen Wissenschaftler Jan-Ake Gustafsson. Die Entdeckung des zweiten Östrogenrezeptors stellt eine Revolution in der weltweiten Hormonforschung dar. Bisher war nur ein Östrogenrezeptor bekannt.

"Diese Erkenntnis hat eine große klinische Bedeutung, besonders in der Krebsprävention".

Jetzt weiterlesen
vioma GmbH